Impres-
         sionen.

Manchmal erzählt ein Bild mehr als tausend Worte.

Ob eine Fahrt mit dem Segelboot über das IJsselmeer, einen Hajik durch die unberührte Natur der Isle auf Skye, die Singerunde nach einer Wanderung durch die Steppe Montenegros oder ein Sonnenaufgang auf einer jahrhundertalten Burg im Elsass.

Kann eine Fotografie keinesfalls das Gefühl, das Geschehene vor Ort miterlebt zu haben oder am Lagerfeuer den Abenteuern alter Rover zu lauschen ersetzen, so kann es doch dabei helfen, alte Erinnerungen aufleben zu lassen und in Gedanken in die Kothe oder in ferne Länder abzuschweifen.

Also komm mit und gewinne einen Eindruck, wie wir unsere Fahrten & Lager erleben.
Außerdem kannst du durch Fahrtenberichte stöbern und dich durch die gelebte Pfadfinderei der Schwarzen Löwen treiben lassen.

00:00 / 12:53

Wenn du möchtest, kannst du dabei etwas Musik hören.

Wenn du diese Seite verlässt, hört die Musik auf.

Affe_LaurinBreiter.png

Der Affe wird von uns als Rucksack verwendet und besteht aus einem Holzgestell, Stoff und einem Kuhfell. Der Affe ist praktisch, robust und stilsicher. Durch seinen aufklappbaren Korpus hilft er, Ordnung im Fahrtengepäck zu halten.

Die Rolle, in der der Schlafsack eingerollt ist, heißt "Affenrolle".

LagerLEben-38.jpg
Lager
Leben

Die Gamelle ist der Behälter aus dem wir essen. Sie besteht aus drei Teilen. Das große Unterteil kann man auch gut zum kochen von bspw. einer Soße oder Tee nutzen. Die Gamelle ist sehr kompakt, robust und vielseitig einsetzbar weshalb wir sie nutzen.

Gamelle_zu.png
Gamelle_offen.png
AufFahrt-16.jpg

Die Theaterjurte ist ein großes Zelt in dem um die 60 Pfadfinder:innen Platz finden. Wir bauen sie normalerweise nur auf Lagern auf und nutzen sie für den Essenskreis oder Singerunden. Da sie mit einem Dreifuß aufgebaut wird, kann in der Mitte der Theaterjurte eine Feuerschale stehen, wodurch es im Inneren immer warm bleibt.

Theatherjurte_LaurinBreiter.png
Schmankerl-16.jpg
Unsere
Schmankerl
 
AufFahrt-13.jpg
Sommerfahrt Schottland

Die Kothe ist ein Zelt in das bis zu 8 Personen passen, daher wird sie hauptsächlich von Sippen verwendet. Sie stammt ursprünglich von einem Nomadenvolk aus Finnland. Die Kothe besteht aus vier gleich großen Seitenplanen und kann so auf Fahrt gut auf alle aufgeteilt werden.

Die Planen sind sehr vielseitig und so lassen sich bis zu sechs der Grundplanen zu verschieden Zeltkonstruktionen kombinieren.

Kothe_LaurinBreiter.png
Kothenplane.png

Kothenplane

LagerLEben-27.jpg
Pfingstlager
AufFahrt-26.jpg
Osterfahrt
Elsass

Die Wanderschuhe sind das wichtigste Werkzeug eines jeden Pfadfinders.  Mit dem richtigen Schuhwerk lassen sich Stöcke für das Lagerfeuer genau so gut zerbrechen wie den Hering der Kothe zu lockern, um ihn aus dem festen schwedischen Geröllboden zu ziehen.

Spätestens bei schottischem Dauerregen ist man froh die richtige Schuhwahl getroffen zu haben, denn seien wir ehrlich, was gibt es schlimmeres als nasse Füße?

Schuhe.png

Der Helgo ist ein blauer, warmer, schwerer Pullover aus Schurwolle und ein echter Allrounder. Primär hält er natürlich warm, vor allem in den ersten Morgenstunden, nachdem man aus dem Schlafsack gekrochen, hält er die Wärme, während der Nebel noch über dem Lagerplatz steht. Aber auch als Kopfkissen tut er treue Dienste.

Nur allzu nass werden sollte er nicht, denn das Trocknen dauert lange.

Helgo_Foto.png
Helgo.png
AufFahrt-35.jpg
Sommerfahrt
Niederlande
Busife-01.jpg
30 Jahre Schwarze Löwen
BuSiFe
AufFahrt-51.jpg
Sommer
Fahrt
Schweden

Kommt

bald!

Die Juja oder Jungenschaftsjacke ist ein Muss für Pfadfinder:innen. Sie wird aus imprägniertem, reinen Baumwoll-Segeltuch genäht. So ist sie wasser-, öl- und schmutzabweisend und dauerhaft extrem robust.
Sie hat sich schon unzählige Male im Pfadi-Alltag bewährt und ist ein verlässlicher Schutz vor Witterung und solider Wärmespender an kühlen Lagerfeuerabenden. 

Der Kragen ist mit Schlitz gearbeitet und kann als Kapuze verwendet werden.

Jurt.png
Juja_Foto.png