Was sind Pfadfinder?

Das Wort Pfadfinder löst spontan oft die gleichen Assoziationen hervor; von

"Habt ihr den Pfad schon gefunden?" über "Heute schon einer alten Oma über die Straße geholfen?" bis zu dem Klassiker "Jeden Tag eine gute Tat" hören wir, wenn wir in unserer Tracht und unseren Rucksäcken unterwegs sind meist die gleichen Floskeln.

Doch Pfadfinder ist soviel mehr als das, was z.B. Fähnlein Fieselschweif in den Lustigen Taschenbüchern vermittelt.

Es gibt viele Werte, die die Pfadfinderbewegung ausmachen und weltweit unterschiedlich interpretiert werden.

Allgemein kann man festhalten, das Pfadfinder:innen andere Menschen respektieren und akzeptieren. Wir geben unser Bestes, möglichst umweltbewusst und im Einklang mit der Natur zu leben und sind eine große Gemeinschaft, die altersübergreifend zusammenschweißt.

Diese hilft Kindern und Jugendlichen in der aktuellen Welt Ordnung zu finden und bietet Freiräume, die es ermöglichen, individuelle Stärken zu fordern und zu fördern.

Wir als Schwarze Löwen legen großen Wert drauf, dass wir sowohl konfessionell, als auch politisch unabhängige Jugendarbeit leisten. 

Ein wichtiger Aspekt unseres Pfadfinderlebens besteht neben den wöchentlichen Gruppenstunden darin, miteinander unterwegs zu sein, sei es auf einem Lager in der großen Runde oder in Kleingruppen auf Fahrt, denn erfahrungsgemäß sind es gerade diese Momente, die den Einzelnen und die Sippe nachhaltig prägen und in Erinnerung bleiben.

Als äußeres Zeichen unserer Zusammengehörigkeit und unserer Zugehörigkeit zur weltweiten Pfadfinderbewegung tragen wir eine Tracht, bestehend aus einem beigen Hemd und einer schwarzen Zimmermannshose. Die Tracht ist außerdem praktisch und robust.

In jungen Jahren Verantwortung für die Gruppe zu übernehmen ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unseres Zusammenseins, mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Wölflinge.png
Tee.png
 

Die
Jugendarbeit

Pfadfinder sind eine Jugendorganisation im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Stamm Schwarze Löwen ist die Idee „Jugend führt Jugend“ konsequent umgesetzt: Die ältesten Stammesratmitglieder sind Mitte 20, die Verantwortlichen für die Sippen und Meuten 13 bis 17 Jahre alt.

Zu Ihrem Selbstverständnis gehört daher auch, dass sie sich nicht als aussenstehende, nicht in die Gruppe integrierte „Leiter:innen“ der Kleingruppe fühlen, sondern als „Führer:innen“ – also als jemand, der die Sippe direkt anführt, der die Bedürfnisse, Wünsche und Ängste der Jüngeren umso besser nachvollziehen kann, da er nur unwesentlich älter ist.

Diese „Sippenführer:innen“ übernehmen also Verantwortung für eine Gruppe von etwa Gleichaltrigen.

Sie gestalten selbst die Gruppenstunden und organisieren Fahrten und Lager. Unterstützt werden sie durch die langjährige Erfahrung anderer Sippenführer:innen und durch inzwischen erwachsen gewordene Pfadfinder:innen.

Alle Führer:innen nehmen an einer mehrtägigen Schulung teil. Hier werden neben Grundlagen der Pfadfinderarbeit auch Themen wie Recht, Aufsichtspflicht und pädagogische Grundlagen vermittelt. 

Der Erfolg des Prinzips „Jugend führt Jugend“ zeigt sich eindrucksvoll in der nunmehr fast 40-jährigen Geschichte des Stammes Schwarze Löwen und in der weit längeren Geschichte der Pfadfinderbewegung überhaupt.

Jugendliche Sippen- und Meutenführer:innen übernehmen selbstständig für sich und andere Verantwortung, verwirklichen ihre Ideen und überraschen durch eine Tatkraft, die beeindruckt.

 

Die Bärenburg

… ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Pfadfinderlebens.

Sie ist der Anfangs- und Endpunkt der meisten unserer Fahrten.

Auch die Sippen- und Meutenstunden werden hauptsächlich in den Räumen und im Garten des kleinen, aber gemütlichen Hauses am Waldfriedhof abgehalten.

Für manch einen mag der Name Bärenburg widersprüchlich klingen, da der Name unseres Pfadfinderstammes ja Schwarze Löwen lautet. Den Namen Bärenburg verdanken wir dem Stamm Bären, der in den siebziger Jahren unserem Zuhause den Namen Bärenburg verlieh.

Am Rand der Stadt gelegen ist die Bärenburg ein idealer Ort für Pfadfinder: Hier haben wir genug Ruhe, um Gemeinschaft kennenzulernen und zu pflegen. Wenn es in den Gemäuern zu stickig wird, können wir auch gemeinsam in den nahen Wald gehen und etwas Natur erleben. Auch der Starnberger See ist nur eine Fahrradstunde entfernt.

In den Holzöfen der Bärenburg ist „Zündeln“ erlaubt: Das ist im Winter nämlich die einzige Möglichkeit, das Haus warm zu halten. Vor jeder Gruppenstunde in dieser Jahreszeit muss daher erst mal Feuer gemacht werden. Das ist eine gute Übung, um auch auf Fahrt und Lager kontrolliert ein Feuer entfachen zu können.

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir die Bärenburg selbst instandhalten und pflegen. Das schon ältere Haus haben wir über die Jahre zu einem schönen Gruppenheim hergerichtet. So erhielten wir mit der Zeit ein WC, fließend warmes Wasser oder ein Gartenhäuschen.

claudiakilic.de

 

Die Stammesführung

Servus!

Wir sind Kathrin, Elias & Emelle.

Zusammen bilden wir die Stammesführung der Schwarzen Löwen.

Mit vollem Herzblut und Elan geben wir stets unser Bestes, um dem jüngeren Teil unseres Stammes die Erfahrungen zu ermöglichen, die wir einst sammeln durften, und möchten so den Stamm nachhaltig prägen.

20200801_Sommerfahrt_transalp_LaurinBrei.jpg

Stammesführer

stellvertretende Stammesführerin

stellvertretende Stammesführerin

 

Unsere Stammesgeschichte

Über die Pfeile kannst du dich durch die Geschichte der Schwarzen Löwen hindurchklicken.

 
schnecke.png

Hallo, ich bin Schnecke!

Eigentlich heiße ich Alfred, aber als ich klein und mit einem riesigen Rucksack unterwegs war, fragten sich die anderen: "Wo will denn der große Rucksack mit dem kleinen Jungen hin? Der sieht ja aus wie eine Schnecke."

So bekam ich meinen Namen.

Ich habe vor 40 Jahren den Stamm Schwarze Löwen gegründet.

Komm mit, ich will dir eine Geschichte erzählen…

Affe.png
 

Die vier großen deutschen Pfadfinderverbände:

PfadfinderverbändE&
Organisationen

Rune-auf-Schild-SW-transparent.png

Wir sind, gemeinsam mit vier anderen Stämmen, im Ring Bayern.

Ring Bayern.png

Der Ring Bayern ist, gemeinsam mit acht anderen Ringen, Mitglied im Deutschen Pfadfinderbund Mosaik (DPBM).

mosaik-e1557598733143.png

Der DPBM ist, gemeinsam mit elf weiteren Pfadfinderbünden und insgesamt 30.000 Pfadfinder:innen, Mitglied im Deutschen Pfadfinderverband (DPV).

DPBM; DPV und BdP, was sind das für komische Abkürzungen und warum haben manche Pfadfinderstämme mit der Kirche etwas am Hut und manch Anderer nicht? All das werden wir in diesem Artikel klären. Das Thema Pfadfinderverbände klingt vielleicht nicht besonders spannend, wenn man aber genau verstehen will, was für ein Stamm wir Schwarze Löwen eigentlich wirklich sind, ist das wichtiges Wissen.

Zunächst einmal teilen sich Pfadfinderverbände in kirchliche und nicht-kirchliche Pfadfinder. Bei uns Schwarzen Löwen bist du bei den nicht-kirchlichen Pfadfindern gelandet.

Nachdem wir das verstanden haben, klären wir noch zwei Begriffe.

Diese zwei Dinge müssen unterschieden werden: Zum einen gibt es den Bund und den Dachverband. Der Bund ist ein Zusammenschluss mehrerer Pfadfinderstämmen wie den Schwarzen Löwen und ein Dachverband ist dann wiederum der Zusammenschluss mehrerer Bünde. Wir Schwarzen Löwen gehören zum Deutschen Pfadfinderbund Mosaik (DBPM).

 

Aber zurück zum Thema. Der DPBM hat natürlich auch einen großen Bruder. Das ist in unserem Fall der Deutsch Pfadfinder Verband (DPV). Die haben natürlich auch eine Webseite.

Natürlich gibt es noch andere Dachverbände in Deutschland. Zum Beispiel den oben erwähnten Bund deutscher Pfadfinder (BdP) der zweite große nicht-kirchliche Pfadfinderverband. Rechts stehen noch die anderen vier größten Pfadfindervebände.

Zum Abschluss eine kleine Testfrage. Sind wir Schwarzen Löwen jetzt kirchlich organisiert oder nicht? Komm schon… Die Antwort ist nein.

Deutscher Pfadfinderverband

(DPV)

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder

(vcp)

Bund der

Pfadfinderinnen und Pfadfinder

(BdP)

Deutsche Pfadfinderschaft

Sankt Georg

(dpsg)

Fördern & Spenden

Feuer Topf.png

Über Spenden freuen wir uns selbstverständlich immer sehr.

Einsatzmöglichkeiten bieten sich in unserem Stamm ausreichend, sei es für unser Pfadfinderheim (Bärenburg), das an dieser und jener Ecke reparaturbedürftig ist, für neues Stammes- oder Sippenmaterial, wie beispielsweise Zelte, oder als Fahrtenzuschuss.

Seit dem Herbst 2006 gibt es in unserem Stamm auch einen Förderkreis, dem einige Eltern und Freund:innen der Schwarzen Löwen angehören und die einen regelmäßigen Förderbeitrag leisten.

Bei Interesse melden Sie sich gerne unter Kontakt.

Für Spenden haben wir einen gemeinnützig anerkannten Förderverein, der abzugsfähige Spendenquittungen ausstellen kann.

Unsere Bankverbindung lautet:

Pfadfinderschaft Grenzland e.V.

IBAN: DE22 7025 0150 0022 0672 50
SWIFT-BIC: BYLADEM1KMS

Kreissparkasse München-Starnberg

Verwendungszweck: Spende Schwarze Löwen

Herzlichen Dank.